Ein unvergessliches Wochenende

Liebe Miezen und Metvernichter,

heute folgt ein etwas anderer Konzertbericht. Während ich mich oft bemühe neutral und unvoreingenommen zu sein, wird der heutige Bericht komplett subjektiv verlaufen, da dieses Wochenende einfach so toll war, dass ich nicht neutral bleiben kann 😛 Ich fasse mich zudem auch kurz, da sich bald alles auf der DVD sehen lässt =)

DAS WOCHENENDE:

Am Wochenende feierten Feuerschwanz ihren 10. Geburtstag im E-Werk in Erlangen und ich muss sagen, es war das geilste Wochenende aller Zeiten.
Selbst nach nun etwa 24 Stunden Entspannung, bin ich immer noch geplättet und überwältigt von dem, was der Haufen da auf die Beine gestellt hat.
Doch fange ich mal von Vorne an.

Gegen 16 Uhr war ich bereits am E-Werk, um mich mit einigen Leuten aus dem Fanclub zu treffen.
Doch wer nun denkt, dass das früh war, NEIN =)
Es waren schon 12 andere Fans dort und sorgten für ordentlich gute Laune im Eingangsbereich.
So gesellte ich mich dazu und durfte wieder die tolle Gastfreundschaft der Feuerschwanzfangemeinde spüren.
Ein ganz liebes Fanclubmitglied hatte mir doch tatsächlich eine 3l Flasche „Ficken“ mitgebracht =)

Danke Aljoscha an dieser Stelle =)

Während wir nun so auf den Einlass warteten, war die Stimmung bereits auf einem Höhepunkt.
Mit viel Met, nun auch den 3l „Ficken“ und dem ein oder anderen Bier, unterhielten sich die Fans rege über das bevorstehende Konzert.
Bis zum Einlass um 19 Uhr vergrößerte sich der Fan-Haufen stetig. Der ein oder andere Fangesang wurde angestimmt und an die 100x wurde das berühmte FEUER – SCHWANZ gegröhlt.

Im Nachhinein erfuhr ich, dass es auch bis zu den Ohren des Haufens gedrungen ist. =)
(Respekt und danke an die Wartenden)

19:00 Uhr

Einlass. Sofort eilte ich mit einigen Fans in die erste Reihe, um auch ja als Vertreter der Kleineren eine gute Sicht zu haben. 😀 Und nun hieß es Warten. Die Stimmung und die Vorfreude im Publikum stiegen aufs Unermessliche.

Das Konzert

Auf einer riesigen Leinwand wurden Fotos aus den letzten 10 Jahren chronologisch gezeigt.
Dabei war so mancher Lacher unvermeidbar.
(Ich bereute es nun in der ersten Reihe zu stehen, denn die Nackensteife war nach 5 Minuten definitiv vorhanden) ^^

Es folgte ein Countdown, den das Publikum laut herunterzählte und dann ging es los.
Ein unvergessliches Konzert der Extraklasse.
Der Haufen hatte sich so einiges einfallen lassen. So durfte der Geizhals in einem Schlauchboot über die Mengen schweben 😀
Bei „hurra hurra die Pest ist da“ waren die Teams eindeutig erkennbar ^^
Der Haufen hatte Masken vorbereitet und im Publikum verteilt, welche von der einen Seite den Prinzen, von der anderen Seite Hauptmann zeigten.
(An dieser Stelle: Freu ich mich auf die Aufzeichnung ^^)
Als ich mal sagte: Mensch, sein Leben hätt ich gern mal, habe ich das mit dem Hodi-sein eigentlich anders gemeint xD

Die stolze Jubiläumsfee durfte der, in der Feuerschwanzgemeinde gut bekannte, Batman sein.
Auf Händen ließ er sich zur Bühne tragen. Leider war die Distanz zwischen Bühne und erster Reihe ein wenig zu lang und Batman ließ sich glorreich zu Boden fallen 😉
Hoffentlich hat er keine blauen Flecken davon getragen. Aber auf der Bühne hat er eine seeehr gute Figur gemacht. Er tänzelte feengleich um Hauptmann und Hodi und wird diesen Auftritt wohl auch sein Leben lang nicht mehr vergessen.

Vergessen werden wir auch nicht die gute Laune des Haufens.
Für noch mehr gute Laune sorgten ihre Gäste Thomas von Schandmaul (Er sang dort das Lied Herren der Winde), Tobias von Fiddler´s Green (mit Miezenschwanz) ^^, Vito C von J.B.O.

Das ganze Konzert war ein einmaliger Mix aus alten und neuen Songs.
Besonders lustig war die Feuerkantate, denn wahrlich, der Text ist schwer 😀
Nun muss man sich Lanzeflott vorstellen, wie er nur mit seiner einzelnen Trommel und EINEM Drumstick in der Hand in der Mitte steht und rythmisch trommelt ^^ Nach und nach kamen die Miezen hinzu und brachten ihm immer mehr Dinge zum Drauftrommeln, welche sie in den Händen hielten, während Lanze auf sie schlug. (Also auf die Trommeln, nicht auf die Miezen 😀 )
Währenddessen spielte Tobias von Fiddler´s Green zusammen mit Johanna von der Vögelweide ein unvergessliches Geigenduett =)

Der gleichnamige Titeltrack zum neuen Album „Aufs Leben“ war wirklich super. Er kam rythmisch beim Publikum an und bereits nach dem zweiten Refrain, stimmte das Publikum freudig mit ein.

Als später das Licht ausgeschaltet wurde, kamen die Miezen mit einer rieeeesigen Torte und Wunderkerzen auf die Bühne und ein Geburtstagsständchen wurde angestimmt.
In dieser Torte war der Hauptmann, welcher nach dem Ständchen zum Vorschein kam ^^

Dieser Abend war zudem nicht nur für Knappe Latte der letzte Abend. – Dieser wurde nun offiziell zu Sir Latte ernannt und sein Nachfolger, Felix Taugenix, hatte seinen ersten Auftritt. Ein wirklich toller Bassist, welcher dem Knappen irgendwie ähnlich sieht 😀 –
Die MAMA hatte nun ihren letzten Abend. Tags darauf wurde sie für 360 € auf der Aftershowparty versteigert.

Es war einfach ein geiler Abend.
Feuerschwanz haben sich so viel Mühe gegeben, um diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Die Mühen haben sich gelohnt. Es war das beste Konzert aller Zeiten und ich freue mich jetzt schon auf die DVD vom Konzert =)
Zum Hörspiel sage ich nur: HEIL Odin Lallvater!
Und: Sankt Hodi ^^ (Hodi wurde heilig gesprochen) 😀

Danke Feuerschwanz für dieses Konzert und das tolle Wochenende.
Danke an alle Fans für die tolle Stimmung.

Auf weitere 10 Jahre!

In diesem Sinne
noch völlig überwältigt
und sehr glücklich
wünscht eine schöne Woche
Eure Genoveva

Schreibe einen Kommentar