Auf dem M’ERA LUNA

Hallo liebe Miezen und Metvernichter,

heute folgt nochmal ein kleiner Bericht von mir, in dem ich meine Eindrücke vom M’REA LUNA mit euch teilen möchte.

Das M’ERA LUNA war mein erstes Gothic Festival und als ich mich am Freitag auf den Weg nach Hildesheim machte, wusste ich noch nicht, was mich dort erwarten würde.

Da auf der Homepage des Veranstalters geschrieben stand, dass der Campingplatz erst gegen 16:00 Uhr öffnen würde, dachte ich, dass ich um 12:00 Uhr noch eine ganze Menge Zeit hätte.
Irrtum. In Hildesheim angekommen, brauchte ich kurz nach der Autobahnabfahrt garnicht länger nach dem Weg schauen, da eine unübersehbare Autoschlange sich ihren Weg durch den Ort bahnte. Also reihte ich mich einfach brav ein.

Die schwarz gekleideten Menschen in den Autos wirkten auf den ersten Blick einschüchternd, düster und irgendwie unheimlich, aber schon recht schnell merkte ich, dass es nicht so war. Während der Wartezeit im Stau lernte ich bereits die ersten Leute am Straßenrand kennen und fühlte mich schon nicht mehr so alleine. Von ein paar sehr freundlichen, schwarz gekleideten Menschen, wurde ich zum Mitzelten eingeladen und verbrachte mit ihnen auch die Wartezeit bis zur Öffnung des Campingplatzes.
(Es wurde deutlich vor 16:00 Uhr geöffnet -zum Glück-)

Zeitsprung

Samstag:
Nachdem ich das Gelände und die Leute das erste mal auf mich hab wirken lassen, machte sich Festivalstimmung in mir breit und ich fieberte schon sehr dem Auftritt von Feuerschwanz entgegen. Die Wartezeit bis zum Sonntag verbrachte ich mit Konzerten wie dem von Ignis Fatuu, Subway to Sally und Marilyn Manson.

Sonntag:
Endlich, der lang ersehnte Sonntag war da und Feuerschwanz waren als dritte Band angekündigt.
Die zweite Band – Heimataerde – hat mich total überrascht. Ich kannte sie bis dahin nicht, werde aber künftig auch mal nach deren Konzertterminen Ausschau halten. 😉

DOCH WAS WAR DAS???

Während des Konzertes schlenderte eine Person durch den Backstagebereich…wer kann diese Person wohl sein, die mit einem Handtuch versucht, um die Ecke zu verschwinden?

^^

12:20 Uhr

Es war so weit. Endlich betraten Feuerschwanz die Bühne!
Auch wenn ihnen nur etwa nur 30 Minuten gegeben waren, so legten sie in dieser Zeit eine überwältigende Show hin.
Bei „Metnotstand im Märchenland“ war der Protest gegen diesen ein riesiger. Das ganze Publikum hob die Fäuste und bildete ein Meer aus Armen. Vor so einem großen Publikum habe ich, so weit ich mich erinnere, Feuerschwanz persönlich noch nicht spielen sehen. Die Stimmung war unbeschreiblich.
Besonders gefielen mir die neuen Spielzeuge der Miezen.
Leider fiel mir kein passender Name für diese Waffen ein.

Diese Wasserpistolen, mit denen die Miezen das Publikum bespritzten, waren ein wirkliches Highlight und kamen sehr gut bei den Fans an.

Vielleicht fällt euch ja ein passender Name! Wie würdet ihr sie nennen?
Schreibt mir einfach euren Namensvorschlag bis zum 31.08.2014 an Genoveva@feuerschwanz-fc.de

Der einfallsreichste Name gewinnt eine, vom Haufen signierte, Flasche Met.
Der Gewinner wird per Email informiert und wird auch hier auf der Seite erscheinen.

Zu guter letzt will ich noch die „Fee“ erwähnen, welche an diesem Tag auf die Bühne gerufen wurde.
Es war ein rosa Riesenrammler, welcher für allgemeine Erheiterung in der Band und beim Publikum sorgte.
So etwas habe ich auch noch nicht übers Publikum schweben sehen. ^^

Es war ein grandioser Auftritt, den Feuerschwanz auf dem M’ERA LUNA hinlegte.

Die darauffolgende Autogrammstunde war sehr gut besucht. Die Schlange vorm Autogrammzelt schien endlos, doch zum Glück standen meine liebste private Mieze Lisa und ich als zweites in der Schlange =)

Auch heute, 4 Tage danach, bin ich immer noch völlig überwältigt von den ganzen Eindrücken, die ich auch dem M’ERA LUNA gesammelt habe, von den Menschen, denen ich begegnete,
den Bands, von denen ich die meisten das erste Mal live gesehen habe
und vor allem aber von Feuerschwanz, die es erneut geschafft haben, gute Laune und Stimmung zu verbreiten.

In diesem Sinne,
glücklich und überwältigt,
freut sich aufs MPS Telgte
und wünscht einen guten Abend
Eure Genoveva

1 comment for “Auf dem M’ERA LUNA

  1. 19. August 2014 at 17:32

    Da war ich auch! Ein Leben ohne Met ist nicht denkbar 😀

    Liebe Grüße
    Anke

Schreibe einen Kommentar