Habt du Fun? Ja, also lasst uns Frühling und werdet zum Schloss!

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, was ein lustiges Wochenende liegt da hinter mir! Am Freitag spielten Feuerschwanz auf dem Trolls&Legendes in Mons, dem französischen Teil Belgiens und ich denke, dass sich das Publikum noch sehr lange an Feuerschwanz, insbesondere an den Hauptmann, erinnern wird. Zu Beginn war es ziemlich schwierig für eure Genoveva, sich in die erste Reihe durchzumogeln, denn erklärt mal auf Schulfranzösisch, dass ihr nur wegen Feuerschwanz da seid. 😀 Aber im Endeffekt hat man mich dann doch verstanden. ^^ Jedenfalls ein wenig besser als den Hauptmann, welcher zusammen mit unserem lieben Hodi auf Englisch die Ansagen versuchte. Ich sage bewusste "versuchte", denn nicht alles, was er voller Inbrunst von sich gab, war auch auf Anhieb wirklich verständlich. Er fragte das Publikum erst mal "Have you fun?" , was ja noch recht verständlich war. Aber als er "Let's spring" rief, musste ich mir schon sehr stark das Lachen verkneifen, was mir jedoch nicht gelang. Ja, "lasst uns Frühling" könnte aber auch ein schönes Motto für die kommende Tour werden. Das Publikum schien alles in allem ein wenig "anheizbedürftig", was man den Belgiern, Franzosen, Niederländern usw. auch nicht verübeln kann, denn nach einigen Gesprächen erfuhr ich, dass auch wirklich fast niemand die Band kannte, außer mir und einem Aachener in Reihe 2. ^^ Aber durch die gute Performance des Haufens, ließen sie sich prima zum Springen und Mitgröhlen animieren. So klang "bleu de fra gé, Souf ge la gè" doch garnicht mal so schlecht für den Anfang ^^ Auch "Mett noht stohnd im Märschen Lond" (denkt euch den französischen Dialekt) hatte einfach Stil und sorgte für eine ausgelassene Stimmung. Apropos Met. Von nun an wird ein Großteil des Publikums vermutlich denken, dass der Haufen auf Fleisch steht, denn was soll man anderes denken, wenn Hauptmann fragt "dou you like Met?" (gesprochen Meat) Ich selber habe es garnicht mitbekommen, doch eine Frau zu meiner Linken fragte mich, wieso man Fleisch mag, sie seie Vegetarierin. Meine Antwort darauf war ziemlich nüchtern "because everyone does". -Es fiel einfach schwer, nicht in Tränen vor Lachen auszubrechen- Der Lachanfall jedoch kam in Form einer Frau, die zu einem Schloss wurde. Während unser Prinz es doch tatsächlich schaffte, eine süße Französin auf die Bühne zu holen, um sie in sein Schloss einziehen zu lassen, erklärte ihr der Hauptmann "you become a castle". (-Du wirst ein Schloss-) Ob sie deshalb so schüchtern im Traumschloss stand, oder ob es einfach daran lag, dass sie keinen Plan hatte, was sie tun sollte, Hodi eroberte auch ihr "Erz im Stürm" 😉 und ergatterte erneut einen Kuss am Ende des Songs. Für diejenigen, die nicht in Mons waren, trug der Haufen am darauffolgenden Abend in Karlsruhe die Geschichten vor, welche sich in Mons ereigneten und das Publikum hatte viel zu lachen. Hier war die Stimmung definitiv besser und ausgelassener, denn hier kannte man die Band sehr wohl und es wurde gefeiert, gegröhlt und ordentlich Stimmung gemacht. Und seiner "Angebeteten" musste der Prinz dieses Mal nicht viel erklären, denn es stellte sich heraus, dass er ihr Herz wohl schon einmal im Sturm erobert hatte. Jedoch schien sie eher am Hauptmann interessiert zu sein. 😀 Aber Hodi blieb wie immer hartnäckig und eroberte zusammen mit den Fans das Herz der holden Maid. Ja, Karlsruhe war wirklich eine Reise wert und der Haufen ging nicht mit leeren Händen nach Hause. Sie bekamen diese schönen Schilde: Diese werden sich sicherlich gut auf Burg Feuerschwanz machen und werden dem Haufen für so manche Blödelei nützlich sein. 😀 Wir werden es sehen und sind gespannt. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht, die Band ein Wochenende lang zu begleiten und mit ihnen ein das wirkliche "niemals endende Gelage" zu feiern. Zusammen mit den Fans und dem Haufen ist das Leben einfach einen gewaltigen Ticken verrückter, bunter und lebenswerter und wir hoffen, dass auch in den nächsten 10 Jahren stets für ausrechend Met und Miezen gesorgt wird. In diesem Sinne ein wenig verspätet mit dem Bericht, aber eben nicht vergessen, wünscht einen schönen Tag Eure Genoveva

Schreibe einen Kommentar