Protest in Märchenland?

Hallo liebe Miezen und Metvernichter,

das Warten auf das neue Album wird lang und für so manchen Feuerschwanz Fan, aber auch für Gelegenheitshörer, mit gemischten Gefühlen erfolgen.

Nach dem Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle, wo Feuerschwanz zwei der Songs aus dem neuen Album präsentierten, habe ich mich ein wenig umgehört und auch auf FB nach dem ersten Eindruck gefragt. Kurz darauf erhielt ich auch schon die ersten Mails.

Neben zahlreichen positiven Aussagen, erfolgte auch eine Menge Kritik.
Hier einige der Aussagen von Fans und Nicht-Fans des Haufens:
(zur Info: Gespielt wurden die neuen Songs in der Reihenfolge: Zuckerbrot und Peitsche, später Mann aus Metall)

1. : Das erste Lied ging und das zweite war eigentlich Müll.

2. : Das erste ging noch. Es war im Rahmen und hatte noch Ansätze von Feuerschwanz. Das zweite hingegen erinnerte stark an einen Harpyie Abklatsch. Zudem Hauptmann und Headbanging im Kettenhemd?! Das geht definitv nicht und sieht verdammt komisch aus.

3. : Also man hat den Unterschied gemerkt. Die alten Lieder haben mich noch angesprochen und ich wollte auch z.B. klatschen. Aber die zwei neuen naja, das mit der Peitsche ging noch so gerade und Mann aus Eisen, oder so, fand ich ging nicht.
Ich habe keinen Sinn darin gesehen. Bei anderen Liedern ist oftmals eine kleine „Geschichte“ drin verbaut…

4. : Ich habe zwar zu wenig vom Text verstanden, aber es war nicht Feuerschwanz. Ich habe Feuerschwanz immer so als Feier- und Saufband verstanden…Das Zuckerbrot und Peitsche ist so eine Art „Selbsthilfe-Lied“. Und Mann aus Metall is sowas wie ein Ritterlied nur in rockig und das passte nicht so.

5. : Hört sich echt nicht nach Feuerschwanz an.

Es gab aber auch positive Meinungen wie z.B.:
„Schön rockig“ und „ich mag den Metal-Einfluss auch“

Es geht ein Raunen durchs Märchenland und wir sind sehr gespannt, wie das komplette Album nun sein wird. Natürlich hoffen wir auch weterhin auf „Gute Laune Songs“ des Haufens, zu denen man einfach nur feiern und tanzen möchte, doch wie in einem vorherigen Eintrag von mir bereits erwähnt, soll es ja doch etwas „seriöser“ werden.

Auf persönliche Nachfrage bei unserem Prinz, sagte mir dieser, dass das Album wohl nicht komplett so sein wird, wie die zwei gespielten Songs.

In diesem Sinne,
gespannt und erwartungsvoll,
wünscht einen schönen Sonntag
Eure Genoveva

Auf das Leben

Der Titel des neuen Albums, welches ~15.09.2014 erscheint, lässt viel Spielraum für Spekulationen.
Eben spielten Feuerschwanz bereits zwei der Songs, die auf dem Album erscheinen werden.
„Zuckerbrot und Peitsche“ und „Mann aus Metall“ lauten die Titel.

Während mich persönlich das erste noch rythmisch ansprach, hat das zweite mich nicht so wirklich mitgenommen.
Von Feuerschwanz wie wir sie kennen, war es doch ein wenig entfernt, sowohl musikalisch als auch vom Text her. Ich für meinen Teil, muss das ganze jetzt erst mal ein wenig auf mich wirken lassen.

Ansonsten heizte der Haufen aber mit altbekannten Liedern wie „Johanna“ oder „Metnotstand im Märchenland“ dem Publikum in der Dortmunder Westfalenhalle ein.
Die Stimmung war super und alle feierten ausgelassen zu der Musik des Haufens.
Wir durften zudem heute eine weibliche Fee auf der Bühne betrachten, da der Haufen das Feen-Outfit in Erlangen vergessen hat. ^^

In diesem Sinne
mit gemischten Gefühlen
wünscht eine gute Nacht
Eure Genoveva

Warten auf die Band

Hallo liebe Miezen und Metvernichter,

während Omnia sich gerade auf der Bühne befinden, warten so einige Fans schon ungeduldig auf DEN Auftritt des Abends. FEUERSCHWANZ.

Zur Zeit befindet sich die Band aber noch auf dem Weg nach Dortmund zum MPS Gelände an der Dortmunder Westfalenhalle.

Wollen wir hoffen, dass sich die Jungs und Johanna nicht verfahren 😛

Es war doch schon eine relativ lange Zeit zwischen Magdeburg und jetzt, aber eines lässt sich mit Sicherheit sagen: Das Warten hat sich gelohnt.

Und so lasst uns gemeinsam warten auf den tollsten Auftritt des Abends und lasst uns gemeinsam rufen: Met und Miezen.

Ganz Dortmund soll von diesem Auftritt erfahren.

In diesem Sinne
wünscht einen unvergesslichen Abend
eure Genoveva

Kröver Nacktarsch & Miezen

Bei so manchem Fan kreisten heute zwischenzeitlich die wildesten Gedanken durch den Kopf als
Feuerschwanz ankündigten, dem Met zu entsagen.

„Dieses klebrige Gesöff“, so lautete die Meldung, könne der Hauptmann schon lange nicht mehr leiden.
So bekräftigte er seine Aussage durch die stetig sinkende Anzahl an Bienen und der daraus resultierenden Frage, wie lange es unter diesen Bedingungen noch erschwinglichen Met geben würde.

Sogar ein neues Bandmotto wurde verkündet, nachdem bereits für einen Ersatz für den Met gesorgt wurde:

Kröver Nacktarsch & Miezen

Selbst Mottoshirts seien bereits in Arbeit.

😀

Zum Glück wird die Glaubwürdigkeit des Haufens auf Grund der Tatsache entkräftet, betrachtet man doch einmal das heutige Datum.

Ja, auch der Haufen treibt gerne seine Späße mit den Fans.
Und genau aus diesem Grund lieben wir Feuerschwanz!
Hoffentlich werden wir noch viel mit ihnen lachen =)

In diesem Sinne
frei nach dem Motto:
Kröver Nacktarsch MET & Miezen :p
wünscht einen humorvollen 1. April
Eure Genoveva

Der Guten Dinge sind drei – nicht immer

Hallo ihr Miezen und Metvernichter,

in den letzten Tagen hat sich einiges getan im Haufen.
Wer meint, dass sich der müde Haufen vor der Hauptsaison noch einmal ausruhen will, der irrt.

Ganz besonders unser Prinz R. Hodenherz war fleißig.
So stellte er seine musikalischen Fähigkeiten gleich zweimal zur Verfügung.
Sowohl bei „Provocatio“ von Saltatio Mortis als auch bei „Mitgift“ von Subway to Sally trat der blonde Barde als Gastmusiker auf.
Bei Saltatio Mortis unterstützte er mit seinem Dudelsack, bei Subway to Sally spielte er gleich einen ganzen Haufen Instrumente.
So nannte er bei Facebook Flöte, Schalmei und Uilleann Pipe.

Für dieses Engagement spreche ich ein großes Lob aus.

Doch nicht genug für den Barden der Herzen.
Todesmutig und selbstlos beschützte er eine wehrlose Maid aus den Fängen eines lustgetriebenen Mannes und griff todesmutig zum Schwert…

Das habe ich mir ausgedacht? Nein!

So zu sehen ist die Geschichte im neuen Musikvideo der Band „Narrator“ zum Lied „Stunde der Wölfe“,
welches ihr euch in voller Länge auf YouTube ansehen könnt. (Zum Video)
Schaut es euch an und überzeugt euch selber davon, wie todesmutig unser Hodi ist.

Leider gab es auch traurige Nachrichten von unserem Haufen.
Am 28. März gab die Band den Rücktritt von Knappe Latte bekannt.
Nach 10 Jahren verlässt er nun die Band und hinterlässt ein großes Loch im Haufen und in den Herzen der Fans.
Feuerschwanz schrieben dazu folgendes: ,,Nach 10 Jahren ist es nun soweit: Knappe Latte wird flügge und verlässt den geilen Haufen um sich seinen großen Traum zu erfüllen: selber ein Ritter zu werden, die Welt zu bereisen und einen eigenen Knappen zu befehligen.“
Somit wird das Jubiläumskonzert am 25.04. auch gleichzeitig sein Abschiedskonzert.

Wünschen wir ihm, dass sich dieser Traum erfüllen wird.
Wir blicken zurück auf eine unvergesslich schöne Zeit und sagen
DANKE KNAPPE LATTE!
Du wirst uns fehlen.

ABER was macht nun der Hauptmann, der ja bekanntlich gar nicht überlebensfähig ist ohne seinen Knappen?…

Na klar! Feuerschwanz haben bereits einen Nachfolger angelernt, den sie uns auf dem Jubiläumskonzert vorstellen werden.
Wir sind gespannt =)

In diesem Sinne
mit einem weinenden
und einem lachenden Auge
wünscht einen schönen Abend
Eure Genoveva

Rechnen mit Feuerschwanz

Gestern gab der Haufen offiziell bekannt, dass das Jubiläumskonzert am 25.04. in Erlangen ausverkauft ist.

Ausverkauft?…Was heißt das eigentlich? Wie viele Menschen werden dort sein?

Ich verrate es euch.

Um alle Fans nach Erlangen zu fahren, wären sage und schreibe 170(!!!) vollbesetzte Kleinwagen nötig.

Wenn es ein umweltfreundlicher Haufen ist, wären es 18 Reisebusse :O

Ihr wisst immer noch nicht, wie viele Karten verkauft wurden?

In Erlangen werden 8.500(!) Finger ihren Weg in die Höhe finden, um aus 1.700(!) Händen 850 Hodenherzen zu bilden.

Richtig gelesen! 850. So viele Karten wurden verkauft.
Somit würden bei „Hurra hurra die Pest ist da“ 450 Menschen sowohl auf Seite „Team Hauptmann“ als auch bei „Team Hodi“ versuchen, sich in Punkto Lautstärke zu übertreffen.

Es ist unfassbar. 850 (und das sind nur die verkauften Karten, ohne Gäste und Freunde des Haufens) Menschen werden mit Feuerschwanz das 10 Jährige Jubiläum der Band feiern.

Das ganze wird zusätzlich auf DVD festgehalten. Also feiert auch ja schön mit! 😀

Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein darf, um mit euch zusammen das einzig wahre niemals endende Gelage zu feiern 🙂

In diesem Sinne
und voller Vorfreude
wünscht einen schönen Tag
Eure Genoveva

Wie Musik in den Ohren

Es sind die Worte, die in einem wahren Fan die Vorfreude wecken.
Es sind Worte, die für einen Spielmann wie ein Licht am Ende des Tunnels leuchten.

Wenn nach etwa 2 Jahren Arbeit die Worte gesprochen werden:

,,Bei uns wird gerade voll gas geprobt .
Sogar erklingen schon die ersten Töne des neuen Albums .“

Das verkündete Hauptmann Feuerschwanz am vergangenen Samstag.

Eine lange Schaffensphase geht zu Ende, um den Weg für eine neue Phase frei zu machen.
Wenn gegen September das neue Album von Feuerschwanz veröffentlicht wird, wird sich zeigen, ob sich die Mühe gelohnt hat.

Dem Fan tun sich die altbekannten Fragen auf. Wird das Album an Walhalligalli geknüpft sein, wird es neue Instrumente geben, wurde der Stil verändert?

Fragen über Fragen und ich verrate schonmal so viel:
Etwas „Tiefgründiger“ wird es in einem Song zugehen, dessen Titel noch nicht verraten wurde, aber dessen Hintergründe mir kurz erläutert wurden. Die Beweggründe einen Song zu schreiben, sind vielfältig und oft auch unergründlich. Das Herzblut, welches in einen Song einfließt, ist unersetzbar.
Dass es Feuerschwanz, trotz ihrer gesamten Art, bis heute nicht an Seriösität ihrer Arbeit gegenüber mangelt und sie auch nach fast 10 Jahren voller Leidenschaft hinter ihren Werken stehen, sollte an dieser Stelle besonders hervorgehoben werden.

Während meines Aufenthaltes in Berlin war ich bei unserer Feuerschwanz Fanclub Vorsitzenden Snoopy. Zu dieser Zeit befand sich ein Teil des Haufens ebenfalls in der Stadt, um Studioaufnahmen zu machen. Snoopy und ich hatten das Glück, Hodi persönlich zu treffen.
Nach intensiven Gesprächen mit ihm, habe ich viele neue Einblicke in die Band erhalten dürfen. Auch das neue Album wurde am Rande flüchtig ansgesprochen.

Ich weiß also auch nicht wirklich mehr als ihr -oder doch?- 😉
Die schönste Freude ist und bleibt die Vorfreude.

In diesem Sinne
wünscht einen schönen Montag
Eure Genoveva

Feuerschwanz erobern Magdeburg

Hallo ihr Miezen und Metvernichter,

es ist vollbracht! Das erste Konzert in diesem Jahr war ein voller Erfolg.
Der Haufen hat einen super Startschuss für die diesjährige Saison gegeben.

Am 08.03.14 waren sie in der Sudenburger Markthalle in Magdeburg beim Wandelmond Festival zu sehen.
08.03. … da war doch Weltfrauentag?! Richtig! Aus diesem Anlass habe ich den männlichen Haufen mal in den Hintergrund gestellt, um ein Interview mit der wunderschönen Johanna zu führen.

Lest selbst was Johanna von der Vögelweide über den Haufen zu sagen hat.

Genoveva: Wie würdest du dich mit einem Satz beschreiben?
Johanna v.d.V.: Ich bin allseits bekannt als die flinkeste Keuschheitsgürtelknackerin Süd-Ost-Lothringens – eine alte Familientradition!

Genoveva: Wie sieht bei dir eine normale Woche aus und ist Feuerschwanz dein Ausgleich zum Alltag?
Johanna v.d.V.: Feuerschwanz IST mein Alltag!

Genoveva: Wie fühlt man sich als einzige Frau bei FS?
Johanna v.d.V.: Gut!

Genoveva: Wie siehst du dich innerhalb der Band? (Bist du „das Küken“ o.ä.?)
Johanna v.d.V.: Das Küken ist höchstens der Prinz, weil er der Jüngste ist! Wenn wir unterwegs sind, bin ich eher so etwas wie die Reiseleiterin des geilen Haufens.

Genoveva: Wie gut kannst du dich eigentlich als Powerfrau gegen die Männer durchsetzen?
Johanna v.d.V.: Inzwischen ganz gut. Schließlich muss ich oft genug den Prinzen und den Hauptmann aus irgendwelchen Tavernen oder Lanzeflott aus dem Bett scheuchen wenn Zeit zur Abfahrt ist!

Genoveva: Was waren die schönste und die schlimmste/peinlichste Erfahrung mit FS für dich?
Johanna v.d.V.: Da gibt es jede Menge! Eine der schönsten war mit Sicherheit das Summer Breeze 2013, als wir plötzlich vor einem Meer von Leuten standen.
Eines der krassesten Erlebnisse mit Feuerschwanz war mit Sicherheit die Heimfahrt vom Wacken 2009. Zum einen standen wir dauernd im Stau, weshalb die Heimfahrt sowieso schon sehr nervig und langwierig war. Zum anderen waren meine Mitfahrer zwei restbetrunkene Bandkollegen, die, nachdem sie einmal erwacht waren, den Rest der Fahrt nur kluge Kommentare à la „Warum dauert das denn so lange hier“ und „Die andere Umleitung wäre doch viel schneller gewesen!“ von sich gaben…

Genoveva: Worauf freust du dich in 2014 am meisten?
Johanna v.d.V.: Erstmal auf unsere große 10 Jahres Show, da sind wir schon mitten in der Planung! Dann haben wir wieder einige schöne Festivals dieses Jahr auf dem Zettel, und im September kommt endlich unser neues Album in die Läden, da freue ich mich natürlich auch schon besonders drauf!

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal recht herzlich für das Interview bedanken.

Nun zum Konzert am Samstag.

Auch wenn es zu Anfang in der alten Markthalle ziemlich kalt war, so ist keiner erfroren, denn Feuerschwanz heizten den alten Gemäuern ganz schön ein.
Mit Klassikern wie „Wunsch ist Wunsch“ und „Hurra hurra die Pest ist da“ bebte die Sudenburger Markthalle und das Publikum feierte ausgelassen.
Ich persönlich fand „Ich will tanzen“ mit das tollste Lied an dem Abend.
Selbstverständlich hat der Haufen auch wieder die MAMA aus dem Winterschlaf geholt und das kleine Metmaschinchen mitgenommen.

Hauptmann Feuerschwanz hat zudem an diesem Abend eine neue Liebe gefunden, wie dieses Foto beweist:
Die Stange
(DIE Stange)
Dort legte er die ein oder andere fast showreife Drehung hin.

Doch neben Ausgelassenheit und Feierlaune gab es auch zwei wahre Gänsehautmomente.
Arm in Arm schunkelten die Fans zu „Spielmannsträne“ und „am Feuer“ und lauschten aufmerksam.
Natürlich brachte Johanna von der Vögelweide dem Hauptmann zu „am Feuer“ dann doch das so leidenschaftlich besungene Bier =)

Einer der Momente, in denen man sich vor Lachen kaum halten konnte war definitiv, als Prinz Hodenherz die „Spielmannsträne“ einstimmte.
Wie schon so oft beschrieb er die Einsamkeit des Knappen, welcher allein in seinem Gitterbettchen liegt. Das Publikum wurde zum Regen-machen und donnern aufgefordert.
Der Prinz sprach das Wolfsgeheul an und das Publikum heulte.
Doch als er dann -wie aus dem Nichts- noch darüber nachdachte, wie ein Fuchs ruft und „What the fox say“ sagte, da konnte sich das Publikum vor Lachen kaum halten.

Es war wirklich ein gelungener und unvergesslicher Abend.

DANKE FEUERSCHWANZ!!!

In diesem Sinne
und mit einem zufriedenen Lächeln
wünscht eine schöne Festivalsaison
Eure Genoveva

Berlin Tag und Nacht

Während Johanna, Hauptmann und Hodi die Tage in Berlin im Studio verbringen, sind die Nächte des halben Haufens um so wilder, gar romantisch.

Wilde Partys mit heißen Miezen und den ein oder anderen Gefühlsanbahnungen?
Nein!
Wie Johanna nun verriet, schauen sie „Der Bachelor“ 😀
Sie selber schmachtet nach einem dieser Abendkleider.
Wir können sagen, dass sie in ihrem „Alltagskleid“ auch eine richtig gute Figur macht, die so manchem Ritter den Kopf verdreht.
Hauptmann, erfahrener Miezenbändiger und Maidenversteher, kann offensichtlich die Entscheidungen des TV Schönlings gut analysieren und begründen.
Hodi, der junge Barde, scheint laut ihren Angaben neidisch zu sein und mag auch gern, am liebsten in einem Heißluftballon, um die halbe Welt geflogen werden, so wie der Bachelor.

Doch dazu hat er garkeinen Grund, die Miezen kommen doch haufenweise zu ihm heflogen 😛

Wollen wir hoffen, dass er sich nicht auf die Reise nach einer holden Maid macht, denn wir brauchen ihn hier 🙂 Was wäre Feuerschwanz ohne den blonden Barden mit dem verführerischen Lächeln?

Vielleicht schenken wir ihm am Samstag einfach mal einen Strauß roter Rosen, die er dann nach Herzenslust verteilen kann ^^

In zwei Tagen geht es also endlich nach Magdeburg aufs Wandelmond Festival.

Eure Genoveva freut sich nun wie ein Schnitzel auf übermorgen.

In diesem Sinne
wünscht einen guten Start in den Tag
eure Genoveva

Schnell noch Tickets sichern

Nur noch 52 Tage bis zum 10 Jährigen Jubiläum von Feuerschwanz!
Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht.

Wie Feuerschwanz soeben auf ihrer Facebook Seite bekannt gaben, sind noch ein paar Karten vorhanden, bevor das Konzert dann auch hoffentlich bald ausverkauft ist.

„Wer also bis jetzt gezögert hat, schnell noch zuschlagen, sonst gibt es vielleicht keine mehr.“
[Quelle: https://www.facebook.com/feuerschwanz?ref=ts&fref=ts]

Lasst euch dieses einmalige Konzert nicht entgehen und bestellt noch schnell eure Karten, denn wir wollen das wahre „niemals endende Gelage“ feiern!

Feuerschwanz

Hauptmann, Hodi und Johanna sind zur Zeit aus Burg Feuerschwanz ausgeflogen und sie haben Hans, Latte und Lanze einfach mal zurückgelassen.
Da ist zu hoffen, dass die Burg nach der Rückkehr noch steht ^^
Es kann nur vermutet werden, dass auf der Burg zur Zeit Gelage gefeiert werden und der Met in Strömen fließt.
Aber so ist das eben: Ist der Hauptmann erst mal aus der Burg, tanzen die Miezen auf dem Tisch. 😀

In diesem Sinne
wünscht einen schönen Dienstag Abend
Eure momentane „Außenreporterin“
Genoveva.