Author Archive for Genoveva

Happy, ready, go!!!

Hallo und frohe Weihnachten liebe Miezen und Metvernichter,

eure Geno hat Urlaub und das ist mal endlich Grund genug, weiter an der Seite zu basteln. Ich werde mal schauen, wie weit ich heute komme, denn eins steht fest: Bis die Seite meinen Anforderungen entsprincht, wird noch sehr viel Zeit vergehen, aber ich werde mich ranhalten, damit ihr so schnell wie möglich wieder alle Infos, Fotos uvm. wiederfindet.

In diesem Sinne

bis bald

Eure Genoveva

Auf’s Leben

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, seit dem 21.11.2014 sind Feuerschwanz mit ihrer Auf's Leben Tour unterwegs und eure Genoveva war seitdem bei jedem (!) Konzert mit am Start. Frankfurt, Bochum, Berlin, Dresden, Hannover, Hamburg und gestern Kaiserslautern. Und nein, ich hab noch lange nicht genug. 😉 So mancher fragte mich schon, ob das nicht irgendwann langweilig wird. Dem kann ich nur entgegnen: Nein. Denn jedes Konzert war einzigartig, sowohl von der Location als auch von der Stimmung. Tourstart war im Nachtleben Frankfurt. Ein wirklich kleiner, gemütlicher Club mitten in der Stadt. Der Haufen hat es definitiv geschafft, den Club zum Beben zu bringen und das Publikum zum ausgelassen Feiern zu bewegen. Das größte Konzert war in Hamburg in der Markthalle. Um die 600 Karten gingen bereits im Kartenvorverkauf über die Theken. Doch wie war es eigentlich? Was erwartet einen auf den Konzerten? VIELES! So mancher Seemann ist bereits mit seinem majestätischen Schiff zu "Seemannsliebe" in See gestochen. Na gut, es war dann doch eher immer ein Fan aus dem Publikum, der sich mit einem Schwimmbrett über die Hände des Publikums tragen lies. 😀 Prinz R. Hodenherz hat nun schon die Herzen so mancher Maiden im Sturm erobert und dafür bei jeder stets gegen die kalte Schulter angekämpft. 🙂 Doch am Ende gab es immer ein Happy End. Doch es gibt auch eine andere Seite des Prinzens: Den Druiden Seine "Alt-Druidischen" Sätze zu Beginn des Songs, kann mittlerweile fast jeder mitsingen. Ganz besonders ist jedesmal aufs Neue der Song "Auf Wiederseh'n". Er geht immer wieder unter die Haut und sorgt für Gänsehaut, wenn wieder hunderte von Feuerzeugen gen Himmel ragen und die Clubs und Hallen in ein ganz eigenes Licht rücken. Ich habe einmal die Kamera mitlaufen lassen, um diesen ganz besonderen Song und die einzigartige Atmosphäre einzufangen. ZUM VIDEO Ich persönlich freue mich aber am allermeisten darüber, dass der Haufen auch weiterhin "Latte" spielt, denn für mich hat er tatsächlich eine ganz besondere Bedeutung. Es war der Song, den ich zum ersten Mal von Feuerschwanz hörte und weswegen ich mich unwiderruflich in sie verliebt habe. Momentan ist die Band Vogelfrey Support von Feuerschwanz und Frontmann Jannik darf bei dem Song den Echo-Part von Knappe Latte übernehmen. 😀 Es ist jedesmal aufs Neue einfach nur genial! Ich würde ja am liebsten immer weiter schreiben, doch das wäre zu viel verraten. 😉 Wer jetzt ein wenig neugierig ist, was der Haufen sonst noch so auf seiner Tour veranstaltet, der hat noch genügend Möglichkeiten, eines der Konzerte zu besuchen. Geht hin, lasst euch in Partylaune versetzen und erlebt unvergessliche Momente mit Feuerschwanz. Vielleicht ist auch schon bald ein Konzert in eurer Nähe. In diesem Sinne, ganz schön k.o. von den letzten Wochenenden, aber mehr als glücklich wünscht einen schönen Tag Eure Genoveva

Eine Nacht in Köln

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, mit dem heutigen Blogeintrag möchte ich mich aus dem Urlaub zurückmelden =) Hier bin ich wieder und selbstverständlich habe ich auch wieder so einiges zu berichten. Am Sonntag war ich in Köln auf dem Konzert von Schandmaul und selbstverständlich wäre ich nicht dort gewesen, wären Feuerschwanz nicht Support gewesen. Es ist schon ein Weilchen her, dass ich auf dem letzten Konzert gewesen bin. Um so größer war die Vorfreude, endlich wieder mit vielen FS Fans die Halle zu rocken. Die neuen Banner, die die Bühne zierten, fielen dabei sofort ins Auge. Stilistisch perfekt zum neuen Album und dessen Artwork. Sieht doch echt hammermäßig aus! Ja, jetzt bereue ich ein wenig, dass ich mir nicht doch während des Konzerts Notizen gemacht habe, oder noch am selben Abend. (Ich habe mir den Rat eines sympathischen Gitarristen wohl zu sehr zu Herzen genommen. Nach dem Konzert schlafen und einfach am nächsten Tag schreiben. Mein Tag begann allerdings schon um 5:00 Uhr und irgendwie hat die Müdigkeit das Gedächtnis übermannt, nachdem ich erst gegen 1:00 Uhr das Bett erreichte. ^^ ) Sei's drum. Mein erster Bericht nach dem Urlaub darf ruhig auch ein wenig lockerer sein. Eure Geno muss sich ja erst mal wieder daran gewöhnen =) Also bitte habt Nachsicht mit mir. Definitiv gespielt wurden unter anderem "Auf's Leben", "Zuckerbrot ud Peitsche" und "Herz im Sturm". Von letzterem lade ich gerade das Video hoch. Ganz besonders hervorheben würde ich gerne den Song "Auf Wiederseh'n" und am liebsten alles haargenau beschreiben, doch das ist mir momentan noch nicht gelungen. Wie der ein oder andere weiß, geht mir dieser Song einfach noch zu nah und ich habe ihn in Köln leider nicht mal ansatzweise wirklich mitbekommen. Aber durch spätere Gespräche mit Fans erfuhr ich: Er muss sehr gut angekommen sein und die Herzen des Publikums berührt haben. Die Stimmung beschrieben viele als "berührte Stille" und "Gänsehautmoment". Ich habe mich am meisten über "Metnotstand im Märchenland" gefreut. Endlich wieder ein Bär von einem Hauptmann, der mit seinem Hammer die Bühne zum Beben brachte. DAS ist immer wieder mein persönlicher Gänsehautmoment. Und auch den Fans gefällt dieser Song stets besonders gut, da er immer wieder zum totalen Abfeiern einlädt. Alles in Allem kann man den Auftritt von Feuerschwanz am Sonntag nur mit zwei Worten beschreiben: Party hard! Apropos Party hard, das ist das Stichwort und das Motto von folgendem: Was glaubt ihr wohl, macht der Taugenix so in seiner Freizeit? Ja, ich habe nun auch wieder die Lotusflöte von Hodi im Kopf und das sorgt für Kopfkino, aber falsch geraten... xD Na, erkennt ihr den gutaussehenden Gitarristen? 😉 Richtig! Das ist Felix Taugenix in seiner zweiten Band "Six Finger Jack", wo er als "B. Crown" nicht nur Gitarre spielt sondern auch gesanglich tätig ist. Diese Band ist echt der Hammer! Woher ich das nun wieder weiß? Naja, ich habe sie gesehen. Ich war nämlich während meines Urlaubs in Nürnberg und durfte einen der seltenen Auftritte dieser Band sehen und sie sind einfach geil! Diese vier Jungs wissen, wie man Stimmung macht und auch das Letzte aus einem raus holt. Quelle: sixfingerjack.com Wer nun auch mal Lust bekommen hat, die Band live zu erleben, der hat schon in wenigen Tagen die Möglichkeit dazu und zwar hier: 08-11-2014 Neumarkt Abseits Music & Sportsbar Dort wird der Taugenix zwar nicht mit dabei sein, aber die Band ist es definitiv wert, gesehen zu werden! Da unser lieber Felix ja gerade mit FS auf Tour ist, werdet ihr ihn mit Six Finger Jack ab 2015 wieder bei SFJ sehen. =) Schaut sie euch an und geht ab. Hier mal der Link zu ihrer Homepage. Da Felix eben auch bei Feuerschwanz dabei ist, finde ich es absolut in Ordnung, dass ich auch hier so meine Zeilen über seine andere Band schreibe. Hans habe ich schließlich auch damals in meine Zeilen mit aufgenommen, als er 2013 sein erstes Soloalbum veröffentlichte. In diesem Sinne, immer noch leicht dizzy und angeschlagen, wünscht einen schönen Abend Eure Genoveva

"Auf’s Leben" Review

Nun ist es so weit. Heute präsentieren Feuerschwanz ihr brandneues Album “Auf’s Leben“ und setzen damit einen neuen Grundstein in ihrer 10 Jährigen Karriere. Ihr Album spiegelt einen neuen Charakter wider, einen reiferen, erwachseneren und doch im Herzen Kind gebliebenen. Der erste Track auf der Cd, gleichzeitig auch der Titeltrack, “Auf’s Leben“ handelt vom Feuerschwanz-typischen “Feiern bis zum Untergang“ und dass man sein Leben einfach genießen soll. Im Vergleich zu vorherigen Alben, wird auf platte Ironie und überschwinglich viele Zweideutigkeiten verzichtet, was sich in keinster Weise negativ auf das neue Album auswirkt. Der Spaßfaktor und manche Zeilen zum Schmunzeln sind vorhanden, aber eben nicht in dem Maße, wie man es aus den letzten Alben vielleicht gewohnt war. So sorgen “Herz im Sturm“ oder “Zuckerbrot und Peitsche“ mit verspielten Melodien und eindringlichen Geigenklängen für gute Laune und laden zum Tanzen ein, während die Texte witzig und humorvoll sind. Bei dem Song “Mann aus Metall“ lässt sich eine sehr gute Verbindung zu “Metmaschine“ aus dem vorletztem Album “Wunsch ist Wunsch“ herstellen. Es ist ein maskuliner Song mit harten Gitarrenriffs, eingehendem Rhythmus und einer sehr tiefen Stimme des Hauptmanns. Besungen wird der stählerne Körper des Hauptmanns, welchen er durch eiserne Disziplin formt, wie zum Beispiel durch das strikte Einhalten eines Ernährungsplans. Hart, männlich und leicht selbstironisch. Definitiv ein Stück zum Headbangen. Sehr lustig ist auch der Song “Hans“, eine Hommage an Hans den Aufrechten. Wenn dieser schon mit “Rock-n-Roll schlecht verdient“ und mit Feuerschwanz “auf der Bühne stehen muss“, dann hat er sich sehr verdient, dass man ihm einen Song widmet. Bei “blöde Frage, Saufgelage“ geht es um den Generationenkonflikt zwischen alt und jung. Während der junge Prinz R. Hodenherz gerne feiern und Spaß haben möchte, ist es dem erfahreneren Hauptmann Feuerschwanz eher nach Ruhe und einem Nickerchen zu mute. Jedoch ist man sich dann doch in einer Sache einig. Welcher? Blöde Frage, Saufgelage! Mit “Seemannsliebe“ sticht der Haufen in See und der Song hebt sich von anderen auf dem neuen Album ab. Seemannschöre und der Klang der Ferne beschreiben diesen Song wohl am ehesten. Einer der emotionalsten Songs auf dem neuen Album und der emotionalste Song jemals ist “Auf Wiederseh`n“. Diesen hat Prinz R. Hodenherz einem geliebten Menschen gewidmet, welchen er verloren hat. Dieser Song geht sehr unter die Haut und hinterlässt eine Mischung aus Trauer, Stille und Gänsehaut. Sanft wird man aus dieser Stimmung mit dem nächsten Stück wieder herausgeholt. “Träumer und Tor“ handelt vom inneren Kind, welches in jedem von uns steckt und ist vom Charakter her auch ein sehr verträumtes Lied, das einem unweigerlich ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Melodie und Text sind dazu einfach perfekt aufeinander abgestimmt. “Sündenfrei (zum Sonderpreis)“ hebt die Stimmung dann wieder auf ein Maximum. Auf humorvollste Weise wird der, aus frühren Zeiten betriebene, Ablass besungen. Wie schon bei “Glöckner“, wurde auch hier ein Slogan aus der Werbung eingebaut und sorgt für ein breites Grinsen. Das nächste Stück hat seinen Namen verdient. Bei “Ohrwurm“ steht die E-Gitarre im Vordergrund und legt in Verbindung mit dem Refrain den Grundstein für einen anschließenden Ohrwurm beim Hörer. Gegen Ende kommt einem das Gitarrensolo sehr bekannt vor und richtig, es ist bekannt. Dabei handelt es sich um einen Part aus “Spanish Race on a Devil's Highway“ aus dem Album “Time Stamps“ von Hans Platz, dem Gitarristen von Feuerschwanz. Dieser Einbau eines Stücks im Stück ist dem Haufen sehr gut gelungen. Nicht bekannt hingegen kommen einem die ersten Worte aus “Der Druide“ vor. Worte, die wie ein druidischer Fluch klingen, leiten diesen Stimmungssong ein und sollen gemäß dem Text des Hauptmanns dazu auffordern, die Hände hochzuheben und zu feiern. Zu guter Letzt heißt es dann “Frisch gezapft“, ein Stück, welches sich schon jetzt perfekt zum Abschluss eines Konzertes auf der kommenden Tour eignet, aber auch als Zugabe seine Wirkung nicht verfehlen würde. Dieser Song bringt den Hörer in die richtige Stimmung, um für den Moment den letzten Schluck seines Bieres zu nehmen, bevor dann vorerst einmal Schluss ist, bis zum nächsten Konzert von Feuerschwanz, denn somit endet auch die CD “Auf’s Leben“. Dieses Album ist es definitiv wert, gekauft zu werden! So sehr es sich auch von den vorherigen unterscheidet, um so mehr hinterlässt es einen bleibenden Eindruck und ich persönlich kann es kaum erwarten, bei der kommenden Tour die Stücke endlich live zu hören. Tracklist: 01 Auf´s Leben 02 Herz im Sturm 03 Mann aus Metall 04 Zuckerbrot und Peitsche 05 Hans 06 Blöde Frage, Saufgelage 07 Seemansliebe 08 Auf Wiederseh´n 09 Träumer und Tor 10 Sündenfrei (zum Sonderpreis) 11 Ohrwurm 12 Der Druide 13 Frisch gezapft

Das letzte MPS 2014

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, Samstag spielten Feuerschwanz auf dem letzten MPS in diesem Jahr und legten noch einmal eine beeindruckende Show hin. Die Nähe zum Publikum war bei diesem MPS wahrlich gegeben, da sich die 6 Gaudiritter dieses Mal nicht die Bühne mit Saltatio Mortis teilen mussten und somit der "SaMonellen Graben" (verzeiht bitte den Ausdruck 😀 ) nicht vor die Bühne gezogen wurde. Zwischenzeitlich konnte man mit Prinz R. Hodenherz quasi auf Tuhfühlung gehen und bekam so gleich eine ganz andere Wahrnehmung zur Musik, denn Feuerschwanz waren nah, richtig nah und die Musik noch näher. Man hätte jede einzelne Schweißperle zählen können, denn bei hochsommerlichen Temperaturen zwischen 25-27°C schwitze nicht nur das Publikum. Doch sowohl auf Sonne als auch auf den Regen am Abend war der Haufen dieses Mal nicht vorbereitet. -auf den Merchstand anscheinend auch nicht- So einiges wurde im heimischen Probenraum vergessen. Regenplanen z.B., oder die neuen Drachenshirts (!) :D. Ein einzelnes irrte noch bei "Leon dem lustigen" umher, welches er im Merch auch schnell verkauft bekam. Wo hatte der Haufen wohl seinen Kopf gelassen? Kopf, das ist ein gutes Stichwort, denn auch die Kopfbedeckungen hatte man einfach vergessen und ließ Sir Lanzeflott und Felix mit der Sonne auf dem Haupt auf sich allein gestellt. Hans hatte zwar seine Kopfbedeckung auch nicht zur Hand, dafür aber einen guten Ersatz und tiefe Einblicke auf seinen stählernen Körper, was so manche Maid im Publikum erfreute. 😀 Es ging schon lustig her an diesem MPS Wochenende und alles war irgendwie anders. So auch die Mieze, welche plötzlich auf der Bühne stand. Zu "Herz im Sturm" wählten der Hauptmann und Hodi eine Mieze aus dem Publikum und wie schon ein paar Mal zuvor, wollte unser Prinz auch diese Maid nur durch die Macht der Minne für sich gewinnen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die Mieze gemacht. Sie machte keinerlei Anstalten, dem Prinzen die kalte Schulter zu zeigen, oder ihm willenlos zu verfallen. Nein, sie stand nur mit unschuldigen Augen da, zeigte auf ihr kleines Mäulchen und symbolisierte den kompletten Song über, dass sie gern etwas zu Fressen hätte. 😀 Das brachte den Prinzen an seine Grenzen und ihm fiel es merklich schwer, weiterzusingen und nicht in lautes Lachen auszubrechen. So sind sie die alltäglichen Hürden eines Hodis. 😀 Zu guter Letzt sang der Hauptmann seine Zugabe "Am Feuer" und holte sich zur Unterstützung zwei Einhörner aus dem Publikum auf die Bühne, welche diese mit Seifenblasen zierten. Es folgten noch zwei weitere Konzerte der Band bis zum Vierten und Letzten des Tages, dem Nachtkonzert. Es war ein langer Tag gewesen und vermutlich war es für Feuerschwanz noch deutlich anstrenender als für das Publikum. Nach dem Nachtkonzert merkten viele die Müdigkeit und die Erschöpfung, aber ein Gefühl überragte diese um Längen: Glücklich sein. Glücklich sein über ein wunderschönes MPS, eine tolle Festivalsaison und einen unvergesslichen Sommer. Der Haufen hat sich in seine wohlverdiente Pause zurückgezogen und der ein oder andere ist bereits im Urlaub und lässt die Anstrengungen und den Stress des letzten Jahres hinter sich. Das Album ist im Kasten und das Releasedatum 19.09. kann kommen und bis zum 17.10. werden alle hoffentlich tiefenentspannt sein. Ab dem Datum werden sie, als Support von Schandmaul, wieder durch die Lande ziehen und Wollust und gute Laune verbreiten. 😀 Wir freuen uns schon jetzt wieder auf sie! In diesem Sinne, noch vom Wochenende erschöpft, wünscht ein vofreudiges Warten auf den 19.09. Eure Genoveva

Hello world!

Hallo liebe Miezen und Metvernichter,

nach einem erfolgreichen Server- und Domainumzug und einem nicht so erfolgreichen Backup, entsteht hier wieder eure Feuerschwanz Fanclub Homepage.

Es wird noch ein Weilchen dauern, bis alles wieder so aussieht wie vorher. Da alles von Hand neu eingetippt wird, werdet ihr sicher verstehen, was das für eine Arbeit ist. =)

So lange rufen wir einfach mal FEUER und ihr ruft ... 😉

Das Feuertalfestival

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, gestern fand auf der Waldbühne Hardt in Wuppertal das Feuertal Festival statt, auf dem auch Feuerschwanz zu sehen waren. Die Waldbühne ist ein kleiner, aber beeindruckender Steinbruch, welcher für ein Festival wie gemacht ist. Die Bühne steht genau in der Mitte von massiven Steinwänden und es wird eine völlig neue Atmosphäre geschaffen. Gemütlich und doch der perfekte Ort, um richtig zu feiern. Trotz mäßiger Temperaturen und dem ein oder andern Regenschauer gegen Ende, war es doch ein gelungenes Festival. -Das letzte in diesem Jahr, auf dem der Haufen um Hauptmann Feuerschwanz zu sehen war, denn die Festivalsaison fand an diesem Wochenende für die 6 Gaudiritter ihr glorreiches Ende.- Grund genug für den Haufen, noch einmal eine unvergessliche Show zu liefern, die Fans zum Feiern zu bewegen und sie auf das neue Album und die kommende "Auf's Leben Tour" vorzubereiten. Hier die Setlist des Abends: -Mach dich frei -Wir lieben Dudelsack -Johanna -Hurra hurra die Pest ist da -Zuckerbrot und Peitsche -Die Spielmannsträne -Wunsch ist Wunsch -Latte -Metnotstand im Märchenland -Herz im Sturm -Das niemals endende Gelage Die Spielmannsträne war definitiv eines der Highlights des Auftritts und selbst dem Haufen fiel es dieses mal sichtlich schwer, ernst zu bleiben, als Prinz R. Hodenherz die Geschichte zum Song zu erzählen begann. Wie schon so oft begann er damit, dass sie alle zum Feiern aus waren und der arme Felix Taugenix alleine in seiner Kemenate zurückblieb. Doch dann nahm der Prinz eine Lotusflöte und ersetzte so das ein oder andere, nicht für Kinderohren geeignete, Wort durch einen lustigen Laut der Flöte. Und jeder, der schon einmal eine Lotusflöte gehört hat weiß, wie unbeschreiblich genial man sie einsetzen kann. Es ist zu schade, dass bis jetzt keine Videoaufnahme davon zu sehen ist, aber stellt es euch einfach so vor, dass sowohl das Publikum als auch der Haufen wahrlich was zu Lachen hatten. Mancher Pfiff, der eine sehr schöne Anspielung auf das Gemächt des jungen Bassisten war, schien auch diesem zwischenzeitlich ein wenig peinlich, sodass er sein Gesicht in seinem Hut versenkte. 😀 Das Amüsante daran; im Nachhinein erfuhr ich, dass es der Taugenix selber war, welcher dem Prinzen die Lotusflöte geschenkt hatte. 😀 Bei der kommenden Tour wird es vermutlich nicht an kreativen Einfällen mangeln, denn auch mit einer eigenen, kleinen Burg, welche die Miezen auf der Bühne errichteten, überraschte der Haufen gestern das Publikum. Die Burg Zu "Herz im Sturm" holten sie eine Maid aus dem Publikum auf die Bühne, welche allerdings kein Wort Deutsch sprach. Also erklärte Prinz R. Hodenherz kurz auf englisch, was die Maid nun erwarten würde. Passend zu dem Song, sollte sie sich in die kleine Pappburg stellen, denn "Mauern sind zum Brechen da". Und so gab unser Prinz sein Bestes, um das Herz der holden Maid zu erobern, was ihm schlussendlich auch gelang. Das Feuertal Festival Wuppertal, ein gelungener Abschluss der Festiavlsaison und unvergesslicher Auftritt von Feuerschwanz. Die im Anschluss stattfindende Aftershow Party im Club Shadow in Leverkusen war das Sahnehäubchen auf einem riesigen Eisbecher, der eine tolle Festivalsaison bildet und so voller Emotionen und Eindrücken in Unvergessenheit geraten wird. Eure Genoveva war noch bis heute Morgen dort und feierte bis ca. 3:30 Uhr zusammen mit den Fans und dem Haufen, der um diese Zeit schon ein wenig kleiner geworden war. 😀 Hodi, Lanze, Felix und ich meine noch eine Mieze gesehen zu haben. Mein persönlicher Dank geht an Dani und Anke. Es war ein toller Abend mit euch. Und auch ein riesiges Danke an Feuerschwanz. Ihr wart, seid und werdet immer die Größten sein. In diesem Sinne, mit leichten Nackenschmerzen vom zwischenzeitlichen Nickerchen im Auto und ziemlich kleinen Augen, wünscht einen fantastischen Abend Eure Genoveva

News News News

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, es geht heiß her im Haufen um Hauptmann Feuerschwanz. Zur Zeit laufen die Videoaufnahmen zum neuen Album "Auf's Leben", so verkündeten es Feuerschwanz heute auf ihrer Facebook Seite.

"Wir hatten einen fantastisch langen Tag in Nürnberg und der fränkischen Schweiz, um eineinhalb Videos für das neue Album zu drehen."
Wir dürfen gespannt sein. Seit heute ist auch unser geliebter Felix Taugenix ein Teil der Facebook-Community. Gegen 11:30 Uhr hat er sein eigenes Profil erstellt und er hat bereits fleißig gepostet. Unter anderem ist er nun endlich nicht mehr ohne Herkunft, denn nun ist die Hintergrundstory zum Taugenix endlich auf der Feuerschwanz Homepage veröffentlicht worden. Stolz postete er sie auch prompt auf seiner Seite. Hier ein kleiner Auszug:
"Felix war schon immer ein Taugenix. Ein Strolch, ein Tagedieb, ein Tunichtgut – kurzum: Zu nichts zu gebrauchen! Die wenigsten wissen jedoch, dass er in seiner früheren Jugendzeit schon sehr viele (wenn auch zweifelhafte) Preise gewonnen hat.[...]"
Wer jetzt wissen will, wie es weitergeht, der kann es ja auf der Homepage oder in seinem Profil nachlesen und wenn ihr schon auf seiner Seite seid, dann lasst doch einen Like da! =) Und weiter geht es mit den News im Haufen. Nächstes Jahr stechen unsere Partyritter in See. Auf der berühmten Full Metal Cruise werden sie mit unzähligen anderen Bands im August 2015 Kiel, Kopenhagen, Göteborg und Hamburg durchfahren und die See rocken. Wer jetzt gern dabei sein möchte, den kann ich bereits hier enttäuschen. Nach weniger als zwei Stunden nach Verkaufsstart waren die Tickets für die FMC auch schon ausverkauft. Ich selber bin nur wegen der Fotos ein wenig enttäuscht, die ich nicht auf der FMC machen kann und dem somit nicht schreibbaren Konzertbericht. 🙁 Zu gern wär ich bei diesem Event dabei, doch eine Genoveva gehört nicht auf ein Schiff. Besonders nicht auf dieses. So viele Menschen und vermutlich noch mehr Chaos, wie soll ich das denn wieder schön bekommen? Genoveva: Macht keine Schiffe schön 😀 So, das war es für heute. Ich freue mich nun erst mal aufs Feuertal Festival nächste Woche und kann es kaum erwarten, euch davon zu berichten. In diesem Sinne, wünscht eine schönes Wochenende Eure Genoveva

F***en saufen

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, am Wochenende war ich auf dem MPS in Telgte und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass es eines der besten Wochenende in diesem Jahr war. Feuerschwanz waren einfach mal wieder unglaublich und auch ihre Gäste auf der Bühne haben überzeugt und für viel Spaß gesorgt. Einen Gast auf der Bühne möchte ich besonders hervorheben. Der Bruder vom "kleinen Bär" war auf dem MPS und durfte auf der Bühne demzufolge nicht fehlen. Während Feuerschwanz zu seinem Lied eigentlich "Met saufen" singen, wurde neben einem Methorn auch (m)eine 3 Liter Flasche "Ficken" dem Bären hingereicht und er schien sichtlich erfreut über den spontanen Metersatz 😀 Selbstverständlich gab der dynamische Bär auch einen prima Tanzbären ab. Das Video dazu wird gerade auf Youtube hochgeladen. Neben dem Bären saß "Kohlrabisuppe" die ganze Zeit auf der Bühne. Der flauschige orange Drache war einst ein Geschenk von Fans. Mittlerweile ist Johanna von der Vögelweide quasi die Mutti von Kohlrabisuppe und es scheint dem kleinen sehr gut zu gehen bei seiner hübschen Mami. Sir Lanzeflott hatte am Wochenende einen eigenen, stets aus zwei Damen bestehenden, Groupiechor in der ersten Reihe. Hin und wieder, wenn es still war, hörte man ein kreischendes "LANZEEE" aus dem Publikum, was dem sympathischen Drummer offensichtlich zu gefallen schien. Der Haufen hat die Vorfreude auf den 19. September -Releasedatum vom neuen Album "Auf's Leben"- beim Publikum ins Unermässliche gesteigert, denn nun ist es endlich so weit. Wie die Band bekannt gab, kann das neue Album ab sofort auf Amazon, Itunes und EMP vorbestellt werden. Selbstverständlich wurden auch wieder ein paar Songs aus dem kommenden Album gespielt, darunter mein absoluter Favorit "Zuckerbrot und Peitsche". Die Fans haben auch an diesem Wochenende wieder fleißig mitgesungen, gegrölt und gefeiert, denn eines ist gewiss, wenn Feuerschwanz die Bühne betreten, dann merkt man ihnen jedes Mal aufs Neue an, mit wie viel Leidenschaft sie hinter ihrem Job stehen. Jeder Song verleitet stets zum Tanzen und zu guter Laune. Es ist fast unmöglich, still zu stehen und sich nicht rythmisch zu bewegen. Insbesondere auf diesem MPS ist mir irgendwie noch einmal richtig bewusst geworden, wie toll diese Band eigentlich ist. Felix ist mittlerweile ein unverzichtbarer Teil des Haufens. Anfangs noch als "Kleiner Knappe" angesehen, da er mit diesem doch viel Ähnlichkeit hat, ist er inzwischen ein völlig eigener Charakter, dessen Herkunft mir jedoch noch nicht bekannt ist... Wie ihr wisst, hat ja jeder seine eigene Geschichte, wie er zum Haufen kam und Felix? Der "kommt" xD ... und das jetzt schon über mehrere Tage 😀 (So steht es zur Zeit noch auf der Homepage des Haufens) Jedenfalls lässt er ja nun z.B. anstelle des Knappen einen fahren, wenn es wieder heißt "Hurra hurra die Pest ist da". Bei "Latte" ist er auch das Echo der berühmten Worte wie "Federn", "abgeholt", oder "hübschen Rock", das macht er auch wirklich gut. An seine, im Vergleich zum Knappen, hohe Tonlage muss ich mich allerdings noch gewöhnen, was in keinster Weise ein Punkt der Kritik sein soll. Es ist einfach noch ungewohnt. Ich selber bin ja mittlerweile ein kleiner Felixfan und mag den halbnackten Bassisten mit quergetragenem Hut und Nippelpiercings =) Feuerschwanz waren einfach wieder der Hammer und haben überzeugt. Die Fotos vom Wochenende seht ihr auf der Fanclub Homepage =) In diesem Sinne, ein wenig k.o. von der Arbeit, wünscht einen schönen Abend Eure Genoveva

Auf dem M’ERA LUNA

Hallo liebe Miezen und Metvernichter, heute folgt nochmal ein kleiner Bericht von mir, in dem ich meine Eindrücke vom M'REA LUNA mit euch teilen möchte. Das M'ERA LUNA war mein erstes Gothic Festival und als ich mich am Freitag auf den Weg nach Hildesheim machte, wusste ich noch nicht, was mich dort erwarten würde. Da auf der Homepage des Veranstalters geschrieben stand, dass der Campingplatz erst gegen 16:00 Uhr öffnen würde, dachte ich, dass ich um 12:00 Uhr noch eine ganze Menge Zeit hätte. Irrtum. In Hildesheim angekommen, brauchte ich kurz nach der Autobahnabfahrt garnicht länger nach dem Weg schauen, da eine unübersehbare Autoschlange sich ihren Weg durch den Ort bahnte. Also reihte ich mich einfach brav ein. Die schwarz gekleideten Menschen in den Autos wirkten auf den ersten Blick einschüchternd, düster und irgendwie unheimlich, aber schon recht schnell merkte ich, dass es nicht so war. Während der Wartezeit im Stau lernte ich bereits die ersten Leute am Straßenrand kennen und fühlte mich schon nicht mehr so alleine. Von ein paar sehr freundlichen, schwarz gekleideten Menschen, wurde ich zum Mitzelten eingeladen und verbrachte mit ihnen auch die Wartezeit bis zur Öffnung des Campingplatzes. (Es wurde deutlich vor 16:00 Uhr geöffnet -zum Glück-) Zeitsprung Samstag: Nachdem ich das Gelände und die Leute das erste mal auf mich hab wirken lassen, machte sich Festivalstimmung in mir breit und ich fieberte schon sehr dem Auftritt von Feuerschwanz entgegen. Die Wartezeit bis zum Sonntag verbrachte ich mit Konzerten wie dem von Ignis Fatuu, Subway to Sally und Marilyn Manson. Sonntag: Endlich, der lang ersehnte Sonntag war da und Feuerschwanz waren als dritte Band angekündigt. Die zweite Band - Heimataerde - hat mich total überrascht. Ich kannte sie bis dahin nicht, werde aber künftig auch mal nach deren Konzertterminen Ausschau halten. 😉 DOCH WAS WAR DAS??? Während des Konzertes schlenderte eine Person durch den Backstagebereich...wer kann diese Person wohl sein, die mit einem Handtuch versucht, um die Ecke zu verschwinden? ^^ 12:20 Uhr Es war so weit. Endlich betraten Feuerschwanz die Bühne! Auch wenn ihnen nur etwa nur 30 Minuten gegeben waren, so legten sie in dieser Zeit eine überwältigende Show hin. Bei "Metnotstand im Märchenland" war der Protest gegen diesen ein riesiger. Das ganze Publikum hob die Fäuste und bildete ein Meer aus Armen. Vor so einem großen Publikum habe ich, so weit ich mich erinnere, Feuerschwanz persönlich noch nicht spielen sehen. Die Stimmung war unbeschreiblich. Besonders gefielen mir die neuen Spielzeuge der Miezen. Leider fiel mir kein passender Name für diese Waffen ein. Diese Wasserpistolen, mit denen die Miezen das Publikum bespritzten, waren ein wirkliches Highlight und kamen sehr gut bei den Fans an. Vielleicht fällt euch ja ein passender Name! Wie würdet ihr sie nennen? Schreibt mir einfach euren Namensvorschlag bis zum 31.08.2014 an Genoveva@feuerschwanz-fc.de Der einfallsreichste Name gewinnt eine, vom Haufen signierte, Flasche Met. Der Gewinner wird per Email informiert und wird auch hier auf der Seite erscheinen. Zu guter letzt will ich noch die "Fee" erwähnen, welche an diesem Tag auf die Bühne gerufen wurde. Es war ein rosa Riesenrammler, welcher für allgemeine Erheiterung in der Band und beim Publikum sorgte. So etwas habe ich auch noch nicht übers Publikum schweben sehen. ^^ Es war ein grandioser Auftritt, den Feuerschwanz auf dem M'ERA LUNA hinlegte. Die darauffolgende Autogrammstunde war sehr gut besucht. Die Schlange vorm Autogrammzelt schien endlos, doch zum Glück standen meine liebste private Mieze Lisa und ich als zweites in der Schlange =) Auch heute, 4 Tage danach, bin ich immer noch völlig überwältigt von den ganzen Eindrücken, die ich auch dem M'ERA LUNA gesammelt habe, von den Menschen, denen ich begegnete, den Bands, von denen ich die meisten das erste Mal live gesehen habe und vor allem aber von Feuerschwanz, die es erneut geschafft haben, gute Laune und Stimmung zu verbreiten. In diesem Sinne, glücklich und überwältigt, freut sich aufs MPS Telgte und wünscht einen guten Abend Eure Genoveva